© Peter Seifert 2014
Startseite zum Mobilitätscenter News Chronik Veranstaltungen Gästebuch Kontakt
3. November 2013
Ali Moraly Das ganze Leben in einem Koffer Der syrische Bürgerkriegsflüchtling Ali Moraly gibt ein  Violinkonzert mit anschließender Diskussion über  das Leben und Leiden in seiner Heimatstadt  Damaskus. Sonntag, 03. November 2013, ab 20:00 Uhr Bahnhofshalle Balinger Bahnhof
Ab März 2011 haben Syrier Ihre Häuser verlassen um in Demonstrationen ihrer Forderung nach Demokratie und Gerechtigkeit Ausdruck zu verleihen. Keine Tag und keine Nacht vergingen, ohne das Leid der vielen Demonstranten beklagen zu müssen, die nie mehr in ihre Häuser zurückkehren würden. Zwei Jahre lang wurden täglich syrische Städte und Dörfer von Kampfflugzeugen ihrer eigenen Armee angegriffen. Um der blutigen, grauenvollen Konfrontation zu entgehen haben Millionen Syrer ihre Heimat verlassen. Im September 2012 hat auch der Geigenspieler Ali Moraly seinen Koffer und seinen Geigenkasten gepackt um seine Heimatstadt Damaskus zu verlassen, mit der gleichen Ungewissheit wie seine Landsleute, ob sie jemals zurückkehren würden. Nach einem Jahr in Istanbul landete er nun am Balinger Bahnhof mit seinem ganzen Leben in einem Koffer. Seine Violine kann in einem kleinen Benefiz-Konzert am 03.11.2013 zugunsten der syrischen Flüchtlinge mit ihrer eigenen Stimme ihre eigene Geschichte erzählen. Es sind Solostücke für Violine von Bach, Paganini, Bartok und Ravel. Auf das Konzert folgt eine offene Diskussion über Musik und Politik in Syrien und der Arabischen Welt. Hier der Artikel über Ali´s Ankunft